Datenschutzerklärung

für den geschützten Bereich des Portals zur digitalen Antragsverwaltung der FFA

Die FFA beachtet die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzgesetzes (BDSG) des Telemediengesetzes (TMG) und anderer datenschutzrechtlicher Bestimmungen.  

§ 1 Gegenstand des Datenschutzes
Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene und alle weiteren von Ihnen über das Portal übermittelten Daten. Personenbezogene Daten sind nach § 3 Abs. 1 BDSG Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Hierunter fallen z. B. Angaben wie Name, Post-Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, ggf. aber auch Nutzungsdaten wie Ihre IP-Adresse.

§ 2 Erheben von Daten
Personenbezogene Daten werden nur insoweit erhoben und verarbeitet, wie dies für die Begründung und inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Rechtsverhältnisses erforderlich ist (Bestandsdaten). Personenbezogene Daten über die Inanspruchnahme unserer Internetseiten (Nutzungsdaten) werden nicht erhoben.  

§ 3 Einverständnis zur Datennutzung
1. Der Antragsteller ist damit einverstanden, dass er die für die Bearbeitung nach den Vorschriften des Haushaltsrechts und der einschlägigen Förderungsbestimmungen notwendigen personenbezogenen Daten freiwillig zur Verfügung stellt.

2. Der Antragsteller ist auch mit der Weitergabe von Daten wie Name und Anschrift, Titel und Kurzinhalt des Films, Herstellungskosten, Finanzierungsplan, beantragte Summe und bewilligter Betrag aus diesem Förderungsantrag an andere filmfördernde Stellen einverstanden.

3. Weiterhin ist der Antragsteller damit einverstanden, dass die FFA die Förderung des Vorhabens öffentlich z.B. durch eine Presseerklärung bekannt gibt, in der der Förderungsempfänger, Produzent, Titel und Kurzinhalt des Vorhabens, die Namen des Regisseurs und des Drehbuchautors sowie die Höhe der Zuwendung genannt sind.

§ 4 Aufbewahrung, Weitergabe und Löschung der Daten
1. Die erfassten personenbezogenen Bestandsdaten werden im Portal gespeichert. Diese Daten werden von der FFA ausschließlich für die interne Datenverarbeitung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

2. Die für den Antrag erforderlichen Angaben sowie die hochgeladenen Antragsunterlagen werden zum Zwecke der Antragsprüfung von Mitarbeitern der FFA, für die Förderentscheidung von Mitgliedern der Vergabekommission und zur Schlusskostenprüfung von Mitarbeitern der PWC verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.  

3. Die Archivierung und Löschung der Bestandsdaten, der Angaben zum Antrag und der hochgeladenen Dokumente erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

4. Die Übermittlung der Daten an auskunftsberechtigte staatliche Institution und Behörden erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflichten oder wenn wir durch eine gerichtliche Entscheidung zur Auskunft verpflichtet werden.  

§ 4 Cookies
Das Portal verwendet sogenannte „Session-Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die der Browser speichert, ohne Bestandteil des Systems zu werden. Sie erleichtern die Navigation innerhalb des Portals. Session-Cookies werden nach Ende des Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf einem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren.

§ 5 Vertraulichkeit der Daten
Die FFA verpflichtet sich, sämtliche ihr im Rahmen der digitalen Antragstellung bekannt werdenden Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse vertraulich zu halten. Weiterhin stellt die FFA sicher, dass ihre Mitarbeiter und die Mitglieder der Vergabekommission gemäß § 5 BDSG auf das Datengeheimnis verpflichtet sind.

§ 6 Auskunftsrecht
Auf schriftliche Anfrage informiert Sie die FFA über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten.


Antragsverwaltung progranta V 4.0 – © bildbau ag neue medien